Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Christian Gailus - Dierk Gewesen und das Geheimnis von Glamour City

Kurzbeschreibung:
"Gerade erst hat Dierk Gewesen die Welt vor dem Untergang bewahrt, da kündigt sich neues Unheil an: Eine Wasserstoff-Blondine verdreht dem Hansestadt-Supercop den Kopf und teleportiert ihn in eine furchtbare Welt, in der die Typen Vokuhila tragen und die Mädels Schulterpolster-Sakkos. Noch dazu arbeitet Gewesens Mama in der Kirche, und seine Ex ist zur Nonne mutiert. Ein Albtraum ist Wirklichkeit geworden: Dierk Gewesen ist in den 80ern gestrandet!"

Fazit:
Ihr kennt Dierk Gewesen (noch) nicht? Dann seid gewarnt: Dierk muss man erstmal aushalten können!

"Dierk Gewesen und das Geheimnis von Glamour City" ist der zweite Teil um den Hamburger Kommissar, der in der "Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte" arbeitet und immer mal wieder die Welt retten muss. Und das Universum gönnt ihm auch keine Atempause!

Dierk Gewesen ist action pur! Das schlägt sich auch in Christian Gailus' Schreibstil nieder, der keine Langeweile aufkommen lässt. Zur zusätzlichen Kopfkino-Untermalung kommen auch schonmal untermalende Comic-Schriftzüge in der Handlung vor, die für zusätzliche Veranschaulichung sorgen.

Wer jetzt aber denkt, dass es sich bei Dierk Gewesen um anspruchslose Unterhaltung a la simple Actionfilme handelt, der irrt gewaltig. Denn die Handlung ist durchaus komplex und fordert dem Leser einiges an Denkvermögen ab, um den Entwicklungen und der Vielzahl der Multiversen folgen zu können.

Eine extrem lachmuskelfordernde Mischung aus "Der letzte Bulle", "Zurück in die Zukunft" und "Austin Powers"!

Keine Kommentare:

Kommentar posten