Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Montag, 16. September 2013

Linda Castillo - die Zahlen der Toten

Kurzbeschreibung:
"Vor 16 Jahren erschütterte eine brutale Mordserie die ländliche Kleinstadt Painters Mill in Ohio. Kate Burkholder, ein junges Mädchen aus der Gemeinde der "Amish People", ist dem Killer damals entkommen. Heute ist sie die erste weibliche Polizeichefin von Painters Mill - und findet die schrecklich zugerichtete Leiche eines jungen Mädchens, die ganz eindeutig die Handschrift des "Schlächters" trägt. Kate muss den Täter fassen, bevor er noch einmal zuschlägt - auch wenn sie dadurch ihre Familie verrät und ein dunkles Geheimnis aufdeckt, das ihr Leben zerstören kann."

Fazit:
"Die Zahlen der Toten" ist der erste Band von Linda Castillos Reihe um Kate Burkholder. Vor einigen Wochen erschien mit "Tödliche Wut" bereits der vierte Band. Da ich nach Möglichkeit aber Reihen immer von Anfang an lese, habe ich natürlich auch hier mit dem ersten Teil begonnen.

Mit Kate Burkholder hat Linda Castillo eine sympathische und interessante Hauptprotagonistin erschaffen. Aufgewachsen in der amischen Gemeinde, hat sie sich später entschlossen, der Gemeinschaft nicht beizutreten. Dass dies natürlich nicht von allen positiv ausgefasst wird, liegt auf der Hand - und so ist sie ihren Geschwistern entfremdet. Durch den neuen Fall allerdings lässt sich näherer Kontakt mit ihrer Familie nicht vermeiden.

Das Buch beginnt vielversprechend, die Schilderung ist bildhaft und spannend. Leider wird dies nicht aufrecht erhalten. Bis zur Mitte des Buches ist wenig Spannung zu verzeichnen. Dennoch ist die Lektüre auch dann nicht uninteressant, da es einige interessante Charaktere kennenzulernen gibt und der Leser viel über das Leben der "Amischen" erfährt - dennoch hat die Geschichte zu diesem Zeitpunkt eher Romancharakter.

Die zweite Buchhälfte hat dann aber wieder einiges gutgemacht - Spannung baut sich auf und wird auf hohem Niveau gehalten bis zum Ende des Buches. Die Erzählung ist mitreißend und das Buch lässt sich dann auch nicht mehr aus der Hand legen.

Insgesamt zwar nicht durchgehend thrillig, aber gut geschrieben, Spannung vor allem im zweiten Teil, dann aber richtig und Kate Burkholder und ich werden uns sicher wiederlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten