Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Montag, 16. September 2013

Cassandra Clare - City of Ashes

Kurzbeschreibung:
"Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt."

Fazit:
"City of Ashes" ist der zweite Teil der "Chroniken der Unterwelt". Nachdem mir Band 1, "City of Bones" , ja ausnehmend gut gefiel, musste ich natürlich auch den Folgeband lesen.

Vieles ist dem Leser aus Band eins natürlich vertraut und ich muss sagen, dass man auch auf jeden Fall den ersten Teil gelesen haben sollte, denn sonst kennt man viele Hintergründe nicht und einige Zusammenhänge würden sich ebenso wenig erschließen.

Clarys Mutter liegt noch immer im Koma, Clary hat mehr als ein wenig daran zu knacken, dass Jace ihr Bruder ist und ob und wie ihre Beziehung zu Simon aussieht, weiß sie auch nicht so richtig. In dieser Hinsicht ist Clary der normale Teenager. Dies ist ganz klar eine Stärke von Cassandra Clares Welt: die Verstrickung der normalen Welt und auch der normalen Gefühlswelt einer Teenagerin mit der Welt der Schattenjäger und Schattenwesen, die gedankliche Möglichkeit, dass es vielleicht ja tatsächlich Dinge gibt, die parallel zum eigenen "normalen" Leben ablaufen, die man aber nur erkennt, wenn man darin verstrickt ist.

Den Klappentext (s. o.) finde ich an einigen Stellen sehr unpräzise, da Clary mitnichten gegen Werwölfe, Vampire und Feen kämpft, sondern sich eher mit diesen verbündet, um der gemeinsamen Bedrohung, die von Valentin, ihrem Vater, ausgeht zu begegnen.

Wie bereits in "City of Bones" versinkt der Leser komplett in dieser bildhaft beschriebenen Welt und erlebt vor allem aus Clarys Sicht die Ereignisse, die sich mehr und mehr zuspitzen.

"City of Ashes" ist eine Fortsetzung, die sich sehen lassen kann, wenn auch nicht ganz so viel überraschendes geschieht wie im Vorgänger, aber das, was an Überraschungen geboten wird, ist definitiv nicht ohne - damit dürfte klar sein, dass auch "City of Glass", der dritte Band, früher oder später zu mir muss.

Keine Kommentare:

Kommentar posten