Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Dienstag, 12. November 2019

[Rezension] Cara Lindon - Weihnachtswunderträume

Kurzbeschreibung:
"Seitdem die Buchhalterin Gemma in Cornwall wohnt, hat sie alles, was man sich wünschen kann: einen liebevollen Freund, eine traumhafte Karriere und die allerbesten Freundinnen. Leider spielt sich alles nur in ihrer blühenden Fantasie ab.
Als sie ihr Leben ändert und sich einen neuen Job sucht, lernt sie Ryan kennen. Bald bringt er ihr Herz zum Fliegen. Allerdings glaubt Gemma weder an die Liebe noch an Weihnachtswunder. Wird es Ryan gelingen, sie vom Gegenteil zu überzeugen?
Dummerweise verbirgt er ein Geheimnis, von dem Gemma besser nicht erfahren sollte."

Fazit:
Wird es draußen kalt und ungemütlich, gibt es kaum etwas Schöneres, als es sich mit einem richtig schönen Liebesroman zu Hause gemütlich zu machen.
Da ich Cara Lindons "Cornwall-Seasons" begeistert gelesen habe, habe ich mich gefreut, mit Gemma und Ryan an den Schauplatz zurückzukehren.
Natürlich kann man "Weihnachtswunderträume" auch lesen, wenn man die "Cornwall-Seasons" nicht kennt, da Gemmas Geschichte vollkommen eigenständig ist.

Ein Liebesroman in vielen Belangen vorhersehbar - das ist gut und richtig so. Umso wichtiger allerdings, dass es dennoch weder oberflächlich noch langweilig wird. Ein Liebesroman lebt vom Schreibstil des Autors und von den Charakteren. Beides ist in "Weihnachtswunderträume" kein Anlass zur Sorge!

Cara Lindons Schreibstil ist wie gewohnt einnehmend und unterhaltsam, entsprechend gut ist der Lesefluss und ich habe am Ende wirklich, wirklich ungern Abschied von Gemma und Ryan genommen.
Unsere Protagonisten ergänzen sich einfach gut: Ryan ist.....Ryan - also praktisch der perfekte Mann: Natürlich sieht er sehr gut aus, ist intelligent, gebildet und möchte lieber Tischler als Unternehmersohn sein. Außerdem ist er ein total integrer, lieber Kerl, dem - natürlich - das Herz gebrochen wurde. Selbstverständlich ist das zu schön um wahr zu sein, aber man wird doch noch träumen dürfen?
Gemma hingegen ist nur allzu menschlich - ihr mausartiges Äußeres mochte sie noch nie, seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, ist es mit ihrem Vertrauen in Liebe und Beziehungen nicht allzu weit her und ihren Job kann sie sehr gut, mag sie aber überhaupt nicht. Dazu ist sie eine Tagträumerin, die sich mitunter so in ihren eigenen Kopf verirrt, dass im echten Leben Missgeschicke unvermeidlich sind.
Beide zusammen ergeben ein so liebenswertes Paar, dass man schlicht nur mit ihnen mitfiebern kann!

Kurz gesagt ist "Weihnachtswunderträume" das perfekte Buch für winterliche Lesestunden!

Cara Lindon
"Weihnachtswunderträume"

Keine Kommentare:

Kommentar posten