Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Mittwoch, 15. November 2017

[Rezension] David Gray - Sarajevo Disco

Kurzbeschreibung:
"In einem Hamburger Club wird ein Türsteherboss ermordet. Kurz darauf wird die Leiche eines Mitglieds der Hells Angels gefunden. Alles weist auf einen Vergeltungsschlag hin. Lewis Boyle, Leider der Hamburger Mordkommission, will einen Kiezkrieg mit allen Mitteln verhindern. Während fieberhaft nach den Mördern gesucht wird, geht Kommissarin Jale Arslan Hinweisen auf eine neue Droge nach, die gratis an die Junkies der Stadt verteilt wird. Der Druck auf die Polizei nimmt zu, als immer mehr Konsumenten daran sterben. Haben die Kiezmorde mit der neuen Droge zu tun? Können Boyle und Arslan den Wahnsinn stoppen, bevor es zu einem brutalen Bandenkrieg kommt?"

Fazit:
"Sarajevo Disco" ist der zweite Teil von David Grays Reihe um Lewis Boyle. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man das Buch problemlos lesen kann, ohne "Kanakenblues" vorher gelesen zu haben. Hinterher allerdings landet es zweifelsohne auf der Wunschliste...

Von David Gray kannte ich bisher nur seinen Sherlock Holmes und "Sarajevo Disco" ist da schon ein anderer Stoff. Mit einem Krimi haben wir es aber auch hier zu tun. Bereits nach wenigen Seiten war ich in die Handlung eingetaucht und schlug mich mit Mord, Korruption, organisiertem Verbrechen und aalglatten Politikern herum.

Es passiert viel in Boyles Welt und das an vielen unterschiedlichen Ecken und Enden. Dennoch verliert man nicht den Überblick. Sehr krimitypisch haben wir es mit viel Polizeiermittlungsarbeit zu tun, dennoch wird es weder langatmig noch langweilig. Dafür sorgen auch unsere Protagonisten Boyle und Jale Arslan, die sehr unterschiedlich, aber beide etwas sperrig sind, sich auf der anderen Seite aber wunderbar ergänzen. Der Lesefluss ist entsprechend sehr gut.

Auch eine sozialkritische Attitüde kann man dem Buch nicht absprechen: Natürlich ist "Sarajevo Disco" Fiktion, aber Hamburgs Vergangenheit ist ja reich bestückt mit Begenheiten, wo man nicht mehr wirklich unterscheiden konnte, wer jetzt Kiezkrimineller und wer Politiker ist...

Positiv überrascht war ich von dem relativ hohen Spannungsniveau, das man leider selten in Krimis findet.

Insgesamt war "Sarajevo Disco" für mich das Überraschungs-Highlight meines Lesejahres und ich hoffe, dass David Gray Boyle und Jale weiter zusammen ermitteln lässt!

David Gray
"Sarajevo Disco"
ISBN: 978-3-86532-3
erschienen bei Pendragon

Keine Kommentare:

Kommentar posten