Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Donnerstag, 2. Mai 2013

Tania Carver - Stirb, mein Prinz

Kurzbeschreibung:
"Ein altes Haus soll abgerissen werden. Da entdecken die Arbeiter etwas Grauenhaftes im Keller: einen Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück."

Fazit:
"Stirb, mein Prinz" ist nach "Entrissen" und "Der Stalker" der dritte Teil rund um Phil Brennan, Marina Esposito und ihre Ermittlungen.

Phils und Marinas Leben könnte so schön sein - ihr Töchterchen Josephina entwickelt sich prächtig und auch sonst ist alles wunderbar.
Dann wird in einem alten, verwahrlosten Haus von Arbeitern ein verwahrlostes Kind in einem Käfig aus Knochen gefunden. Der Keller rundherum ist geschmückt mit Blumen und seltsamen Symbolen. Phil nimmt die Ermittlungen auf und fängt kurz darauf an, an seinem Verstand zu zweifeln; glaubt er doch, Halluzinationen oder Wahnvorstellungen zu haben. Er schottet sich von seiner Umgebung ab, öffnet sich auch Marina nicht, die an der Beziehung zu zweifeln beginnt....aber eigentlich müssten sie sich ja darauf konzentrieren, einen grausamen Serienmörder zur Strecke zu bringen....

Dieses Buch - ja was soll ich groß dazu sagen, was nicht allzu pathetisch klingt?
Bereits auf der ersten Seite verströmt die Handlung eine düstere, bedrohliche Atmosphäre, der Spannungsbogen beginnt direkt zu steigen und  hält sich das gesamt Buch hindurch.

Die kurzen Kapitel und die damit verbundenen Perspektivenwechsel machen das Lesen des Buches zu einem rasanten Abenteuer, das nicht eher endet, als bis man auf der letzten Seite angekommen ist! Selbst wenn man ab einem gewissen Punkt einen Verdacht hat, wie es weiter geht, ist man vor Überraschungen nicht sicher und kann sich aus der beklemmenden Atmosphäre und der Spannung nicht befreien - für mich ein klares Lese-Highlight des Jahres!!

Kommentare:

  1. Schade, dass es erst am 14. Mai kommt. Das sind ja noch 12 Tage, viel zu lang. Andererseits, mit Tess Gerritson bin ich ja eigentlich auch noch nicht weit ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich richtig gut an und kommt mal direkt auf die WL. Hatte mein Glück ja auch versucht bei Vorablesen, aber man kann ja nicht immer gewinnen. ;-)
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Rezi hast du mir eindeutig Lust auf mehr gemacht :-) Werde mir vielleicht bald mal den ersten Teil der Reihe ansehen^^

    AntwortenLöschen