Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Donnerstag, 16. Juni 2016

[Rezension] Petra Schier - Körbchen mit Meerblick

Kurzbeschreibung:
"Überrascht starrt Melanie auf den Brief von Nachlassverwalter Alex Messner. Sie hat den gesamten Besitz ihrer Tante geerbt. Aber nach Lichterhaven ziehen? Auf keinen Fall. Trotzdem muss sie es sich wenigstens einmal ansehen, das ist sie ihrer Tante schuldig - und der jungen Hündin Schoki, deren Frauchen sie ab jetzt sein soll. Einen Sommer will Melanie in Lichterhaven verbringen. Und plötzlich beginnt sie sich dort richtig wohlzufühlen mit Schoki - und in der Gesellschaft von Alex."

Fazit:
Was braucht ein guter Chick lit - Roman? Eine leicht gestörte Hauptprotagonistin, einen gut aussehenden, intelligenten und handwerklich begabten Mann und das Wissen von Anfang an, dass diese beiden sich am Ende des Weges kriegen werden.

Wer meint, das sei ja viel zu langweilig, wenn man bereits am Anfang das Ende kennt, hat keine Ahnung von Chick lit. Denn es geht nicht darum, wer wen bekommt, sondern was bis dahin alles passiert, sodass der Leser sich entweder mit den Personen identifizieren, oder erleichtert aufseufzen kann, weil das Leben anderer - wenn auch fiktionaler - Personen noch chaotischer ist als das eigene.
Und auch, wenn Melanie mir in ihrer Reserviertheit mitunter etwas zu extrem war, hat Petra Schier mit ihren Hauptprotagonisten genau die richtige Grundlage geschaffen.

Ebenfalls wichtig ist natürlich die Kulisse des Romans, denn diese entscheidet mit über die Atmosphäre des Buches. Was liegt da näher als ein nettes Touristenörtchen am Meer? Gerade zur jetzigen Jahreszeit verschwindet der Leser mental doch gern an die See - auch wenn das Wetter dort mitunter stürmisch daherkommt.

Und auch nicht unerheblich trägt das Umfeld der Hauptpersonen zur Atmosphäre bei und in diesem Fall ist der Autorin gerade dieses Umfeld derart hervorragend gelungen, dass ich tatsächlich gern mal ein paar Wochen in Lichterhaven verbringen würde: Alex' Familie, vor allem sein Großvater, der gerade heraus und unverblümt sagt, was er denkt, die Nachbarn, denen nichts verborgen bleibt, die auf der anderen Seite aber auch gern Helfer in der Not sind und der Humor, der Zusammenhalt, aber auch die Ironie, die über all dem schwebt - Lichterhaven hätte ich gern als Schauplatz weiterer Romane!

Aber zurück zur eigentlich Geschichte: Der Lesefluss ist sehr gut, da man kaum erwarten kann, was als nächstes auf Melanie zu- oder ihr in den Sinn kommt. Alex selbst ist zwar eher harmlos, gleicht dies aber durch oben genannte Qualitäten durchaus aus.

Wie man es von Petra Schier gewohnt ist, sind die Protagonisten gut charakterisiert und so lebensecht, dass man meint, ihnen tatsächlich auf der Straße begegnen zu können, mit all ihren Vorzügen, aber auch Ecken und Kanten.

"Körbchen mit Meerblick" ist ein unterhaltsamer Roman, der den Leser - ob auf der Terrasse im Liegestuhl oder in einer Decke auf dem Sofa - mitnimmt an die See und ihn teilhaben lässt an Melanies Schnitzeljagd zu sich selbst.

Petra Schier
"Körbchen mit Meerblick"
ISBN: 978-3-95649-576-2
erschienen bei mtb

Kommentare:

  1. "Schnitzeljagd zu sich selbst" ist ja klasse formuliert. :-) Vielen Dank für die schöne Rezension. Ich freue mich riesig darüber.

    AntwortenLöschen
  2. Hi!
    Danke für die Rezension. Das Buch steht auf meiner Wunschliste.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen