Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Sonntag, 19. April 2015

[Rezension] Katja Montejano - Vendetta - Die Rache der Anna Pizzo

Kurzbeschreibung:
"Anna Pizzo, Tochter des sizilianischen Cosa Nostra-Chefs Don Vito, lebt nach einem brutalen Übergriff und dem Tod ihres ungeborenen Sohnes zurückgezogen in ihrem Loft. Nach der Versöhnung mit ihrem Vater, der sie einst in eine unfreiwillige Heirat drängen wollte, sichert dieser ihr Hilfe bei ihrer Vendetta zu: Anna will Malik Brenner, ihren ehemaligen Freund und den Mörder ihres Kindes, zur Strecke bringen. Um sich ganz auf die Suche nach ihm konzentrieren zu können, kündigt die hochbegabte Hackerin ihren Job bei der Soffex AG, wird aber an ihrem letzten Arbeitstag Zeugin des Amoklaufs ihres ehemaligen Vorgesetzten Daniel Rohner.

Zur selben Zeit bricht in Italien ein blutiger Mafiakrieg aus..."

Fazit:
"Vendetta - Die Rache der Anna Pizzo" ist ein Mafiathriller der alten Schule. Die Intrigen, Fehden und Geschäftspraktiken erinnern sicher nicht zufällig an den großen Paten und Katja Montejano versteht es, den Leser nahezu gegenständlich inmitten des Milieus zu versetzen.

Darüber hinaus hat "Vendetta" aber auch einen sehr modernen Handlungsstrang: Anna, die Tochter des großen Don Vito, will mit dem Mafiaclan nichts zu tun haben und hat sich ihr eigenes Leben aufgebaut. Hochbegabt und mit fotografischem Gedächtnis ist sie eine herausragende Hackerin, sodass Technik und Computer bei ihrr einen hohen Stellenwert haben.

Der Lesefluss ist durchgehend sehr gut, denn der Plot ist gut strukturiert mit einem wohl dosierten Spannungsbogen, der den Leser zielgerichtet zum Höhepunkt treibt. Zusätzlich sind die Verschachtelungen und Verwicklungen gut durchdacht und nicht immer vorhersehbar, sodass der Leser sowohl miträtseln kann, als auch mitunter überrascht werden wird.

Einige Probleme hatte ich allerdings mit den Charakterisierungen der Protagonisten. Zwar haben sie alle eine Vergangenheit mit guten und schlechten Erlebnissen, die sie geprägt haben, dennoch bleiben sie seltsam distanziert und unwirklich. Beispielsweise erfährt der Leser eine Menge über das Leben der Leibwächterin und wie ihre Erfahrungen sie verändert haben, dennoch zeigt sich das nicht in dem Beschriebenen, wie sie agiert und fühlt, es bleibt alles geschriebenes Wort und wird nicht zu gelebtem.
Bei Anna selbst sind mir zu viele Widersprüche im Wesen: in einem Mafiaclan aufgewachsen, weiß sie um die Machenschaften der "Familie", auch wenn sie selbst damit nichts zu tun haben will, Illusionen hat sie über die Praktiken auch nicht - dennoch wirkt sie mitunter sehr naiv und vertrauensselig. Darüber hinaus erweckt sie über weite Spannen des Buches einen eher hilflosen Eindruck und macht dann am Ende eine 180°-Wende, die ich nicht mit ihrem Wesen in Einklang bringen konnte.

Zusammen genommen ist "Vendetta - Die Rache der Anna Pizzo" ein guter Thriller im Mafia- und Cybermilieu, der Spannung nicht vermissen lässt, dessen Protagonisten ich mir aber bildhafter gewünscht hätte.

Katja Montejano
"Vendetta - Die Rache der Anna Pizzo"
ISBN: 978-3-943-6508-15
erschienen im Pax et Bonum - Verlag

Kommentare:

  1. Huhu Nini! Ich habe dich für den "Liebster Award - 11 Fragen 11 Antworten" nominiert. Wenn du magst schau doch mal vorbei und beantworte die Fragen die ich meinen 11 nominierten Blogs gestellt habe. Würde mich sehr freuen.
    http://line91blog.blogspot.de/2015/04/liebster-award-11-fragen-11-antworten.html
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Line

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend,

    das wäre jetzt wohl denke ich kein Buch für mich, aber dennoch sehr schön vorgestellt. Ich komme mit Thriller einfach nicht so zu Recht. Ich glaube ich bin diesbezüglich etwas zu "weich". :D

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen