Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Donnerstag, 7. Juni 2012

Marc Raabe - Schnitt

Kurzbeschreibung:
Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.

Fazit:
"Schnitt" ist Marc Raabes Debüt in Sachen Psychothriller. Hätte ich dies nicht gewusst, würde ich mich wahrscheinlich noch immer auf der Suche nach weiteren Büchern des Autoren befinden, denn wie ein Debüt, ein erster Versuch, liest sich dieses Buch ganz sicher nicht!
Ich muss allen Leuten davon abraten, das Buch zu lesen, die nur wenig Zeit zur Verfügung haben, denn einmal begonnen, ist es fast unmöglich, es wieder aus der Hand zu legen, ich weiß, wovon ich spreche.

Gabriel, der Hauptprotagonist ist ein Mensch mit viel Vergangenheit, vielen Problemen und einem klitzekleinen Problem in Sachen Impulskontrolle. Liz, seine Freundin, ein Paradebeispiel in Sachen Stärke und Selbstbewusstsein - doch wieviel Stärke bleibt, wenn man überfallen und verschleppt wird und in den Händen eines Psychopathen aufwacht?

Ein rasanter Thriller, der immer, wenn man denkt, man könne etwas durchatmen, das Tempo anzieht, ein Buch, für das der Begriff Pageturner erfunden zu sein scheint - definitiv eines der besten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe und ich hoffe, wir dürfen uns auf weiteren Lesestoff von Marc Raabe freuen.

Kommentare:

  1. Ich bin ganz deiner Meinung. Das Buch ist der Hammer.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Habe das Buch noch auf meinem SuB. Da scheint sich aber ein wahrer Schatz unter dem schlichten Cover zu verstecken. Ich bin gespannt! :-)

    AntwortenLöschen