Bücher

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
-
Jean Paul

Sonntag, 8. Januar 2012

Suzanne Collins - die Tribute von Panem

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Kurzbeschreibung:
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem - in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben...


Fazit:
Panem - das ist das, was nach einem Aufstand von Nordamerika übrig ist, beherrscht vom Kapitol, aufgeteilt in 12 Distrikte, die alle getrennt von einander gehalten werden, von hohen Zäunen umgeben, von den Friedenswächtern bewacht, Entkommen unmöglich.
Dazu die Hungerspiele, die jährlich stattfinden, wo Jugendliche aus allen Distrikten sich bis zum Tode gegenseitig bekämpfen müssen - zur Demonstration der Macht des Kapitols.
Wenn man dann, wie Katniss, noch im Saum von Distrikt 12 aufwächst, ist da nicht viel, worüber man sich freuen kann, zumal ihr Vater bei einem Grubenunglück umkam und sie schon als Kind für ihre Mutter und ihre Schwester sorgen musste. Einziger Lichtblick ist Gale, ihr Freund und Jagdgefährte, mit ihm zusammen stiehlt sie sich regelmäßig durch den Zaun in den Wald zur Jagd.
Dann fällt das Los für die Hungerspiele auf ihre kleine Schwester Prim und Katniss meldet sich freiwillig an ihrer Stelle. Männlicher Tribut von Distrikt 12 ist Peeta, der Bäckerssohn, der ihr früher einmal das Leben rettete, indem er ihr Brot gab. Was sie nicht weiß, ist, dass er schon lange unsterblich in sie verliebt ist und jetzt müssen sie beide in der Arena kämpfen - ebenso wie die Tribute der anderen Distrikte, denn es darf nur einen geben....doch Peeta und Katniss werden sich vertrauter, kommen sich näher; wie soll Katniss ihn töten, wenn es nötig ist? Und erzählt er die Wahrheit, wenn er von seinen Gefühlen spricht oder ist es nur Show für die Kameras? Und was empfindet Katniss für ihn? Und was ist mit Gale?

Von der ersten Seite an ist man eingetaucht in die Welt von Panem und Katniss' Geschichte, ihre Reise ins Kapitol und die Arena, fiebert mit ihr und Peeta und mag nicht daran denken, dass ja nur einer gewinnen und damit überleben kann.
Langeweile kommt nicht auf, man fiebert dem Ende entgegen, fragt sich, welche Gemeinheiten noch auf die Tribute warten und wie Katniss es schaffen kann, zu überleben - kaum ist das Ende des Buches erreicht, greift man automatisch zum nächsten....
Absolut empfehlenswert, nicht nur für Jugendliche!


Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Kurzbeschreibung:
Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als das tragische Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen.
Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht das Unfassbare! Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben können...

Fazit:
....weiter geht's - Katniss kann ihr Leben als Sieger nicht genießen - sie kann ihre Gefühle für Gale und Peeta nicht ordnen, leidet unter Albträumen nach den Erlebnissen in der Arena und da sie zum Symbol des Widerstands geworden ist, wird sie auch noch vom Präsidenten persönlich bedroht.
Und dann das anstehende Jubel-Jubiläum, die 75ten Hungerspiele - zur Überraschung aller werden dafür die Tribute aus dem Kreis der Sieger ausgewählt - Katniss und Peeta müssen erneut in die Arena und gegen Sieger aus anderen Distrikten ankämpfen  - wie soll Katniss das erneut überstehen und will sie das überhaupt? Auf Peetas Kosten weiterleben?
Ich muss ehrlich zugeben, die erste Hälfte des Buches fand ich nach dem ersten Teil ganz schön langatmig, die zweite Hälfte wurde dann wieder spannender und ereignisreicher, zum Ende hin wieder so gut, dass ich doch wissen wollte, was der dritte Teil noch bereit hält. Wer weniger neugierig ist als ich, würde auf den zweiten Teil aber wohl gut verzichten können.


Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
Kurzbeschreibung:
Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Allerdings ist sie damit noch lange nicht außer Lebensgefahr. Doch Katniss' einzige Sorge gilt Peeta, der in den "Hungerspielen" sein Leben für sie gelassen hätte. Die Regierung hat ihn gefangen genommen, ihn gefoltert und seinen Willen gebrochen, um ihn als Werkzeug für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das Ziel des Kapitols: die endgültige Vernichtung der Aufständischen. Und zu denen zählt auch Gale, Katniss' treuer Freund aus Kindheitstagen.



Fazit:
Der Krieg ist in vollem Gangen - die Distrikte gegen das Kapitol - der Aufstand ist da! Doch zuerst müssen alle Distrikte überzeugt und von den Rebellen eingenommen werden - Katniss' als Symbol des Aufstands wird zur zentralen Person. Sie selbst interessiert das eher wenig, leidet sie doch unter der Gefangennahme und Folter von Peeta durch das Kapitol. Als Peeta dann von den Rebellen befreit wird, verbessert das die Situation überhaupt nicht, denn seine Erinnerungen wurden vom Kapitol verändert, er sieht Katniss' als Feind und nicht als Liebe seines Lebens. Für Katniss' gibt es nur noch ein Ziel - die Rebellen müssen gewinnen, damit sie persönlich Präsident Snow töten kann, der dafür verantwortlich ist!
Band 3 ist ein ewiges Hin und Her und kommt anfangs nicht so richtig ins Laufen, Spannung kommt erst auf, als es zur finalen Einnahme des Kapitols kommt. Der Großteil der Geschehnisse ist sehr deprimierender Natur, wie ich finde - Peetas Wesensveränderung zum Beispiel finde ich sehr nachteilig, war gerade er doch immer der große Sympathieträger unter den Protagonisten. Aber den schalen Nachgeschmack, den ich noch immer verspüre, verdanke ich dem Schluss des Buches, den ich als Happy-End-Liebende doch arg deprimierend finde.

Kommentare:

  1. Hallo (: (und keine Angst, ich will keinen Flame War starten)

    Ich wollte nur kurz hier vorbeischauen, weil du ja auch in den TvP-Thread auf Facebook gepostet hast. Ich finde deinen Blog sehr schön gestaltet, das Farbschema ist stimmig und sehr übersichtlich. Ausserdem verfolgst du ein ganz klares Thema im Gegensatz zu mir :)

    Die Art, wie du Bücher rezensiert gefällt mir auch (ich habe mal bei einem anderen Blog nur zum Thema Bücher mitgeschrieben und dort waren die Einträge ähnlich aufgebaut: Bild - Klappentext - Pressestimme - eigene Meinung).

    Nur zwei Fragen: Du meintest bei dem Buch 'Die Eifelgräfin', der Klappentext würde zuviel verraten. Hast du hier auf dem Blog dann einen gekürzten Klappentext vorgelegt? Ich würde mich nämlich schon für das Buch interessieren, aber wenn das doch der ganze Klappentext war, dann lass ich das glaub ich lieber.
    Und, weil alle Welt das diskutiert, was hältst du von der Verfilmung der Hunger Games? Hast du sie gesehen und hat sie dir gefallen?

    f

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst einmal freue ich mich, dass dir mein Blog gefällt :-)

      Nein, der Klappentext bei der Eifelgräfin ist so wiedergegeben, wie er auch auf dem Buch ist - dennoch kann ich das Buch wärmstens empfehlen, wenn man historische Romane mag!!

      Ich halte generell nicht viel von verfilmten Büchern und schaue sie mr im Normalfall auch nicht an - höchstens später irgendwann, wenn sie im TV laufen und meist schalte ich dann nach den ersten Minuten wieder weg.... von daher kann ich dir zu den Verfilmungen von Hunger Games nichts sagen - wie üblich werden sie nicht im geringsten an die Bücher heranreichen!

      LG
      Nini

      Löschen